Sonntag, 6. Oktober 2013

#RSPKarneval: Tipps zum “besseren” Spielen



Getreu dem Motto "Curiosity killed the cat but satisfaction brought it back." hier mein Tipp zum besseren Spielen:

Sei neugierig


  • Auf Dich selbst. Überlege was Dir am Spiel Freude bereitet und warum. Lern Deine Vorlieben kennen. Kommuniziere diese.
  • Auf Deine Mitspieler. Du spielst in einer Gruppe, nicht allein, da ist es doch nur praktisch, wenn Du weißt wie man einerseits Ihnen eine Freude bereiten kann und andererseits wie sie Dein Spiel bereichern können.
  • Auf neue Settings, neue Regeln, neue Menschen, neue Techniken. Wie verändern die Regeln dein Spiel? Welche davon unterstützen deinen Spielstil?
Dazu gehört auch: Stell alles von Zeit zu Zeit in frage. Stelle Tipps und Techniken in frage.

So, das war mein Politisch korrekter Tipp. Wer auch die politisch nicht unbedingt korrekten lesen möchte, darf gerne weiterlesen. Naja, politisch nicht korrekt je nachdem von welcher Seite der Politik man kommt.


"Der Meister hat immer recht" 

Ignoriere diesen Tipp. Ersetze ihn durch "Um Diskussionen während des Spiels zu vermeiden, hat die Spielleitung das letzte Wort". Denn dies ist die einzig sinnvolle Legitimation für diese 'Regel'. Klar ist der andere Satz kürzer und prägnanter, aber nicht klüger. Rollenspiel ist normalerweise ein Gruppenspiel. Damit niemand zu kurz kommt, sollte auch jeder das selbe Mitspracherecht haben. Zumindest ausserhalb des eigentlichen Spiels. Man kann bspw. auch den Regelfuchser zum Herr über Regelfragen machen, anstatt die Spielleitung.

"Sei fair" Jeder am Tisch oder im Hangout(oder welchem Medium auch immer) trägt Verantwortung für eine gelungene Runde. Die SL, deine Mitspieler, vor allem aber Du. Du weißt was Dir Spaß macht, also kommuniziere es freundlich und versuch den Spaß aller anderen zu fördern. Wenn ihr einen Konflikt habt, besprecht diesen Outgame und höre dem anderen auch zu. Versuche nicht nur deinen Punkt durchzusetzen, sondern versuche die Ursache des Konflikts gemeinsam mit deinen Mitspielern zu ergründen und zwar nicht während dem Spiel. Tragt irgendwelche Konflikte die ihr outgame habt, nicht ingame aus. Ingame wurde noch nie ein Outgamekonflikt gelöst. Ein Outgamekonflikt ist dabei auch, wenn dir als Spieler nicht passt, was der Charakter eines anderen Spielers tut.

"Spiel mit offenen Karten" Wenn dein Charakter ein dunkles Geheimnis hat, teile dies den Mitspielern mit, damit sie das auch anspielen können. Sonst sitzt Du vielleicht nach zehn Spielsitzungen da und bist enttäuscht, weil dein Geheimnis nie zum Tragen kam. Dazu muss man natürlich das Ingame und Outgame trennen können. Das betrifft wirklich die Spieler. Für die SL gilt das ebenfalls, wenn auch naturgemäß eingeschränkt. Abgesehen davon bedeutet das aber auch, seinen Mund aufzumachen, wenn einem was nicht gefällt oder man eine Idee hat, wie es besser laufen könnte. Friss deinen Ärger nicht in Dich hinein.

Das war es von meiner Seite aus, aber vergiss nicht: Sei neugierig. In diesem Karneval gibt es so einige sinnvolle gute Tipps. Mehr zum Thema "Blog-Karneval" inklusive Zusammenfassung gibt es wie jeden Monat im RSP-Blogs-Forum sowie bei der diesmonatigen Initiatorin Zeitzeugin des Karnevals.
Hier gibt es den zweiten Teil mit Zufallstabelle der Tipps und noch meine letzten Tipps.

Kommentare: